04.12.2018 | Bildung & Kultur von SPD Bamberg Land

„Vier Kracher“ im Kreis Bamberg: SPD LandKreisKultur bietet tolles Programm im neuen Jahr

 
© Foto: Bertram Wagner, FT

Während der Kulturherbst Ellertal seit fast zwei Jahrzehnten schon Kultstatus erreicht hat und heuer bereits drei Etappen genossen werden konnten, erfolgte vor einiger Zeit in der Gundelsheimer Michael-Arneth-Schule der Startschuss zur SPD LandKreisKultur, die bereits zum dritten Mal in fünf Landkreisgemeinden stattfindet.

Die weiteren Stationen nach Gundelsheim bis Ende März sind Eggolsheim, Reckendorf, Hallstadt und Memmelsdorf. "Der Start in die neue Saison hätte nicht besser laufen können, ausverkauftes Haus mit über 400 Gästen beim umjubelten Auftritt von Pfarrer Rainer Maria Schießler. Da blieb kein Auge trocken!", freute sich Wolfgang Heyder – zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten Andreas Schwarz die treibende Kraft dieser Veranstaltungsreihe – über die gute Publikums-Resonanz und den Start nach Maß mit dem Münchner Pfarrer auf der Bühne.

23.10.2018 | Ortsverein

SPD Ellertal: Mit Augenzwinkern gegen die Midlife-Crisis

 
Foto: Peter Schmidt

„Ka Weiber, ka Gschrei“ beim SPD Kulturherbst

„Ka Weiber, ka Gschrei“, ist das ist die bittere Selbsterkenntnis, die die gleichnamige Kabarett- und Gesangsgruppe in der Litzendorfer Schule anlässlich des „SPD Kulturherbst Ellertal“ zu verkünden suchte? Nicht ganz. Denn mit viel Selbstironie, Witz und Augenzwinkern spielten und sangen sich die drei grauen Boys „Strictly Frankish“ stimmgewaltig in die Herzen und Zwerchfelle ihrer Besucher in der restlos ausverkauften Turnhalle, darunter viele Ehrenamtliche, die die hiesigen Sozialdemokraten als kleines Dankeschön für ihr unermüdliches Engagement eingeladen hatten.

07.10.2018 | Ortsverein

SPD Ellertal: Schwarze Küsse von den Roten!

 
Bild: Thomas Pregl

Litzendorf. Es gab schwarze Schaumküsse von den „Roten“ im Straßenwahlkampf der Ellertaler SPD vor dem Edeka-Markt in Pödeldorf. Doch es blieb nicht nur bei den Süßigkeiten. Die Ellertaler Sozialdemokraten, unter ihnen der Landtagskandidat Uwe Metzner und der Bezirkstagskandidat Wolfgang Heyder, erhielten viel Zuspruch. „Wir wählen euch auf jeden Fall“, hieß es wiederholt. Manch´ Wähler nutzte auch die Gelegenheit, mit den Politikern mal ins Gespräch zu kommen. Soziale Themen standen dabei im Vordergrund. „Ein guter Start in die ganz heiße Phase des Wahlkampfs“, so der einhellige Tenor nach zweistündiger Politik vor Ort.

Thomas Pregl

07.10.2018 | Ortsverein

SPD Ellertal präsentiert zum Kulturherbst Träller-Transe Hanuta Gonzales

 
Hanuta Gonzales - Foto Claus Riegl

Eine ganz heiße Bamberger Schnitte!

Litzendorf. Hanuta, die quadratische Haselnussschnitte, hat eine Seitenlänge von 5,5 Zentimeter. Viel größer scheint die Bühne im altehrwürdigen Saal der Brauerei Hönig in Tiefenellern auch nicht zu sein. Doch wenn Bambergs knackige Obertranse Hanuta Gonzales (alias Arnd Rühlmann) mit ihrem „Brunzhummlblöda Blunzn“-Programm zum musikalisch-knusprigen Kabarett-Dessert anläslich des SPD-Kulturherbstes bittet, werden die paar Bühnenbretter für zwei herrlich-verrückte Stunden zum Mittelpunkt der Travestiewelt. Witzig, morbide, böse, bunt, alkoholhaltig, erotisch und auch manchmal zu Tränen rührend…

01.10.2018 | Landespolitik von SPD Unterbezirk Bamberg-Forchheim

Natascha Kohnen: "Bayern braucht den Spurwechsel!"

 

Zu den Äußerungen von Horst Seehofer und Markus Söder zum Einwanderungsgesetz und dem Spurwechsel erklärt Bayerns SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen:

„Bayerns Wirtschaft gehen die Arbeitskräfte aus. Deshalb brauchen unsere Betriebe Zuwanderung mehr als in anderen Bundesländern. Die CSU hat das viel zu lange blockiert. Ohne den Einsatz der SPD würde sich bis heute nichts bewegen. Es ist einfach unvernünftig, Menschen auszuweisen, die hier arbeiten und die Sprache gelernt haben. Es geht um Beschäftigte im Handwerk, um Pflegekräfte und Beschäftigte in Mittelstand und Industrie. Deshalb müssen wir abgelehnten Asylbewerbern den Wechsel in ein Einwanderungsverfahren ermöglichen. Bayern braucht den Spurwechsel. Da sind wir uns mit der bayerischen Wirtschaft und dem bayerischen Handwerk einig. Söder und Seehofer schaden mit ihrer Haltung Bayern.“

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis