08.09.2020 | MdB und MdL von SPD Unterbezirk Bamberg-Forchheim

MdB Andreas Schwarz (SPD): Bamberg ist Modellstandort „Smart City“

 

Die Stadt Bamberg wurde neben 31 anderen für eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „Modellprojekte Smart Cities“ ausgewählt. Seine Glückwünsche dazu drückt der Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz aus: „Das sind großartige Neuigkeiten für die Stadt und alle ihre Bürgerinnen und Bürger. Ich freue mich sehr, dass Bamberg als Smart City-Modellstandort ausgewählt wurde. Im Ergebnis fließen in den nächsten sieben Jahren 15,75 Mio. Euro in die Kommune. Mit den Geldern sollen unter Beteiligung der Bürger und der relevanten Akteure vor Ort Vorhaben umgesetzt werden, die Bamberg effizienter, fortschrittlicher, nachhaltiger und sozialer machen.“

Seit 2019 unterstützt der Bund mit dem Programm „Modellprojekte Smart Cities“ Zukunftsprojekte für die Entwicklung und Umsetzung digitaler Technologien in der Stadtentwicklung. Im Sommer 2020 beschloss der Bundestag mit maßgeblicher Unterstützung der SPD-Bundestagsfraktion ein umfangreiches Konjunkturpaket - insbesondere zur Überwindung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie. In diesem Zusammenhang wurden auch die Mittel für die „Modellprojekte Smart Cities“ aufgestockt.

07.09.2020 | Bildung & Kultur von SPD Bamberg Land

MdB Andreas Schwarz: Bund fördert Bibliothekskonzepte in Oberhaid, Frensdorf und Weismain

 

Mit 1,5 Millionen Euro unterstützt das Kulturstaatsministerium ein Soforthilfeprogramm für Bibliotheken in ländlichen Räumen. Gefördert werden unter anderem Maßnahmen zur Verbesserung der digitalen Ausstattung und zur Umsetzung zeitgemäßer Bibliothekskonzepte. Auch drei Büchereien in unserer Region kommt das Programm zugute, vermeldet der Bamberg-Forchheimer Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz. 

Neben der Gemeindebücherei Frensdorf, die im Juni die Bewilligung für 3.708 Euro erhalten hat, werden ab sofort auch die Stadtbücherei St. Martin in Weismain mit 4.125 Euro und die Bücherei Oberhaid mit 7.088 Euro gefördert. 

28.08.2020 | Ortsverein

Ein Hauch Woodstock in Tiefenellern

 
Brand Old - Foto: CR-FOTOGRAFIE www.Claus-Riegl.de

1. September: „Brand Old“ spielt auf dem Hönig-Keller

Litzendorf. Verschoben ist nicht aufgehoben. Das wegen schlechtem Wetter ausgefallene Sommerfest der Ellertaler SPD findet nun am Dienstag, 1. September, ab 18.00 Uhr auf dem Hönig-Keller in Litendorf statt. An diesem Abend wird ein Hauch von Woodstock von der Bühne wehen. Denn mit der Bamberger Kultgruppe „Brand Old“ spielt ein Trio auf, das sich ganz dem musikalischen Geist der goldenen Rockjahre von 1960 bis 1980 mit den schönen, alten und melodiösen Songs verschrieben hat. Der Eintritt ist frei. SPD-Kultur-Organisator Wolfgang Heyder: „Endlich wieder Musik im Freien. Dazu ein gutes Bier - und eine tolle Band, die zu begeistern weiß!“

13.08.2020 | Ortsverein

SPD Litzendorf jubelt über ÖPNV-Anbindung

 
Franz-Josef Schick (links), Vater des ÖPNV-Erfolges, bei einer SPD-Wahlkampf-Veranstaltung in Naisa zum Thema.

SPD-Forderung nach fast 20 Jahren Kampf erfüllt!

Litzendorf. Was lange währt und selten fährt, wird endlich gut. Nach fast 20 Jahren Kampf der Ellertaler SPD für eine ÖPNV-Anbindung an Bamberg, darf die Gemeinde Litzendorf jetzt jubeln: Bis Oktober soll die vorläufige Stadtbus-Linienführung in trockenen Tüchern sein.

Und was jeder erhoffte, aber nicht zu glauben wagte: Die Ortsteile Kunigundenruh, Pödeldorf, Naisa und Litzendorf werden in einer Erprobungsphase ab Frühjahr werktäglich im 30-Minuten-Takt, am Samstag im 60-Minuten-Takt angefahren. 2,60 Euro soll eine einfache Fahrt kosten. „Damit geht ein Traum in Erfüllung, für den wir Sozialdemokraten lange, leider oft gegen erbitterten Widerstand, gekämpft und gestritten haben“, freut sich Franz-Josef Schick, der Vater des örtlichen ÖPNV-Gedankens über „den verkehrsspolitischen Meilenstein in der Gemeindegeschichte.“

11.08.2020 | Bundespolitik von SPD Unterbezirk Bamberg-Forchheim

MdB Andreas Schwarz: Statement zur Kanzlerkandidatur von Olaf Scholz

 
Olaf Scholz und Andreas Schwarz übergeben das Parteibuch an den Bamberger Neugenossen Jonas Wenzig

"Olaf Scholz ist der beste Mann für das Kanzleramt. Als langjähriger Erster Bürgermeister von Hamburg und Bundesminister bringt er die notwendige Erfahrung mit, die man als Bundeskanzler benötigt. Als Arbeitsminister bewahrte er während der Finanzkrise das Land vor einer unmittelbar drohenden Massenarbeitslosigkeit. Heute ist er die treibende Kraft innerhalb der Bundesregierung und der entscheidende Krisenmanager während der Corona-Pandemie. Olaf Scholz steht wie kein anderer für Pflichtbewusstsein und einen ergebnisorientierten Politikstil. Persönlich schätze ich vor allem seine Verlässlichkeit als Mensch, aber auch seinen trockenen hanseatischen Humor“, so Andreas Schwarz.

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis